Begegnung mit einem Eisvogel

Habt ihr schon einmal einen Eisvogel gesichtet? Ich bis vor kurzem auch nicht. Aber es war immer mein Wunsch, einmal diesen wunderschön gefärbten Vogel zu sehen. Er hält sich gerne an mäßig fließenden oder klaren stehenden Gewässern auf und kommt in weiten Teilen Europas, Asiens und Nordafrika vor. Direkt vor meiner Haustür beginnt ein kleines Paradies, ein Wald und Auengebiet, das die besten Voraussetzungen für Vögel bietet. Vielerlei Getier ist mir auf meinen zahlreichen Spaziergängen schon begegnet, aber der scheue Eisvogel ließ sich nie blicken.

Ein Juwel der Vogelwelt

Das Prächtigste an ihm ist eindeutig sein Federkleid. Je nach Lichteinfall schimmert es an der Oberseite von kobaltblau bis türkisfarben. Beim Abflug fällt der leuchtend blaue Streifen auf, der sich am Rücken befindet. Das Bäuchlein ist rostrot/orange/kastanienbraun und setzt einen ausgezeichneten Kontrast zu den vielen Blautönen. Entzückend finde ich auch die kleinen weißen Flecken am Hals. Der Eisvogel trägt ein Outfit, als wäre er direkt einem Modekatalog entsprungen. Ausnahmsweise sind auch die Weibchen hübsch ausgestattet, wobei ihre Hauptfärbung eher ins Blaugrüne geht. Die stolzen Männchen haben sich das Azurblau geangelt – natürlich nur, um die Weibchen zu beeindrucken. Ja, wie ähnlich sie doch den Menschen sind! Die fantastische Farbenpracht entfaltet sich auf ganzen 16 – 18 cm und das Vögelchen bringt gerade einmal 35 – 40 g auf die Waage. So winzig und so atemberaubend schön!

Die unerwartete Begegnung

Eigentlich hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, einmal einen Eisvogel mitten in der Natur zu entdecken. Aber das Unerwartete passiert immer dann, wenn man eben nicht damit rechnet. Schon am Ende meines Frühlingsspazierganges angelangt, bemerkte ich einen bunten Punkt. Am sonnenbeschienenen Ast einer Weide blinkte etwas. Bei näherem Hinsehen fielen mir die türkisenen und orangen Federn auf. Ich traute meinen Augen nicht, konnte es kaum fassen. Da saß er doch tatsächlich vor mir. An diesem Bach, wo ich schon hunderte Male vorbeigegangen war. Und es war eindeutig ein Eisvogel, Irrtum ausgeschlossen. Kein anderer gefiederter Freund trägt dieses außergewöhnliche Federkleid, das fantastisch im Sonnenlicht funkelte.

Ich kann das Gefühl kaum beschreiben, das ich augenblicklich spürte. Es war wie eine Welle vollkommenen Glücks, die da über mich hinwegrollte. Meine Gedanken drehten sich um Friede, Freude, Dankbarkeit – unbeschreiblich toll. Ich durfte einen Eisvogel sehen, völlig unvorbereitet, das Geschenk des Tages! Für ein Foto hielt er nicht mehr still, das wäre dann wohl zu viel des Glücks gewesen. Obwohl, gefreut hätte es mich natürlich schon. Aber auch das reine Schauerlebnis war schon gewaltig.

The winner is …

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Schönheit brachte es der Eisvogel schon mehrmals auf die „Titelseiten“. Er wurde 1973 und 2009 Vogel des Jahres in Deutschland, 2005 in Belgien, 2006 in der Schweiz, 2009 in Österreich und 2011 in der Slowakei. Welche Beauty hält sich über so viele Jahre an vorderster Front? Bestimmt werden weitere Jahre folgen, wo mein kleiner Star die Auszeichnung „Vogel des Jahres“ für sich beanspruchen darf. Auch wenn es ihm persönlich völlig egal ist.

Was haben Styleshop24 und der Eisvogel gemeinsam?

Auf alle Fälle die Spannbreite des Farbenspiels. Unsere Taschen glitzern in sämtlichen Blau- und Grüntönen mit den Federn seines Oberkleides um die Wette. Die warmen Rot- und Brauntöne der Styleshop24 Handtaschen entsprechen der Bauchseite des Eisvogels. Und die hellen Ledertaschen symbolisieren seine weißen Halsflecken. Eisvogel & Styleshop – die herrlichsten Farben, die je zueinander gefunden haben!

Haltet die Augen offen und schärft eure Sinne in der Natur, vielleicht kommt es dann auch zu einer unerwarteten und gleichzeitig so freudvollen Bewegung. Und werft eure Blicke auf das große Sortiment von Styleshop24. Bei dieser Begegnung könnt ihr allerdings sicher sein, dass etwas Großartiges auf euch wartet! Vielleicht unerwartet, aber sicher ganz toll!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.