Jubiläumsjahr 2018 – zum 100. Geburtstag

100. Jahrestag

Zum 100- Jahrestag

2018 ist ein ein reiches Jahr an Jubiläen. Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, ein paar Jubilare herauszusuchen und ein bisschen in ihren Biografien zu schnuppern. Als Geschenk bekommen natürlich alle von mir eine Tasche verliehen, die, wie ich finde, zu ihnen passen würde.

Gustav Klimt

Da wäre gleich einmal der großartige Maler Gustav Klimt  (1862 – 1918), der doch jedem zum Wort Jugendstil einfällt. Sein Todestag jährt sich bereits zum 100. Mal. Sein berühmtes Bild „Der Kuss“ findet sich weltweit auf irgendwelchen Artikeln. Regenschirme, Tücher, Pillendosen, Puzzles – überall prangt das sich küssende Paar und wird von Touristen mit Begeisterung gekauft. Aber auch viele andere Werke des Künstlers werden geliebt und geschätzt. Er war nicht nur ein bewundernswerter Maler, sondern auch ein Frauenheld und Frauenfreund. Mit vielen Modellen werden ihm Liebschaften nachgesagt, der Unverheiratete zeugte immerhin 6 Kinder und lebte mit mehreren Damen zusammen. Künstlern verzeiht man dies – da heißt es gleich, der braucht eine Inspiration. Der gebürtige Wiener reiste viel und verbrachte auch einige Zeit am schönen Attersee.

Ich verleihe ihm die Henkeltasche Dalia von Furla. Die harmonische Farbzusammenstellung und vor allem das blaue Ornament hätten ihm gefallen.

Leonhard Bernstein

Leonard Bernstein (1918 bis 1990) ist mein nächstes Geburtstagskind. Er wäre 2018 einhundert Jahre alt geworden. Sein bekanntestes Werk ist wohl das Musical „West Side Story“ aus 1949, indem die alte Geschichte von Romeo und Julia neu gestaltet wird. Diesmal sind es ethnischer Jugendbanden, die amerikanischen Jets und die puertoricanischen Sharks, die sich bekämpfen. Das Liebespaar sind Tony und Maria, deren Beziehung natürlich tragisch endet. Gänsehautfeeling, wenn Tony sein „Maria“ haucht oder beide davon träumen, was „Tonight“ alles passieren könnte. Leonard Bernstein war in vielen Bereichen der Musik beheimatet und ein weltweit geschätzter Dirigent, dessen Musik unvergessen bleibt.

Was hätte „Lenny“ gewählt?  Er bekommt von mir einen pastellfarbenen Koffer von SuitSuit, weil diese Farben so gut zu den Fünfzigern passen und zu den Figuren seiner West Side Story.

Ingmar Bergmann

Der nächste Hunderter ist Ingmar Bergman (1918 bis 2007), der schwedische Drehbuchautor, Theater- und Filmregisseur. Wilde Erdbeeren, das Siebte Siegel oder Szenen einer Ehe sind nur einige seiner Werke, die immer besonders waren. Anders als herkömmliche Filme und viel Stoff zum Diskutieren. 9 Kinder und 5 Frauen, sicher auch viele Liebschaften dazwischen – schon wieder ein Künstler der Inspiration gebraucht hat.

Der schwedische Meisterregisseur bekommt die Tasche Wirbelwind von FredsBruder, da er sich anscheinend oft genug bewegt hat, um von einer Inspiration zur nächsten zu flattern.

John Forsythe

Der Schauspieler John Forsythe ( 1918 – 2010) würde eine Riesenparty zu seinem 100. Geburtstag schmeißen. Vielleicht ist er nicht so berühmt wie die anderen drei Herren, aber sicher noch vielen bekannt als Chef der Fernsehserie „Denver Clan“, die in den Achtzigern ein Bildschirmfeger gewesen ist. Wöchentlich fieberten wir mit, was sich wohl bei den Reichen Öl-Baronen in Denver abspielen würde, was das Biest Alexis (Joan Collins) wieder aushecken würde usw. Der Schauspieler hatte mit der Rolle als „Blake Carrington“ seinen größten Erfolg. Er war auch die unsichtbare Stimme in „Drei Engel für Charlie“, einem weiteren Fernsehklassiker.

John Forsythe bekommt von mir den Wanderlust-Rucksack von Tommy Hilfiger, mit dem könnte er seinen Stern am Walk of Fame im Hollywood besuchen.

Nelson Mandela

Der letzte im Bunde der Jubilare ist Nelson Mandela (1918-2013), der erste schwarze Präsident Südafrikas. Als Gegner der Apartheidpolitik verbrachte er 27 Jahre in Gefangenschaft. 1993 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen und Nelson Mandela war für viele Menschen schon zu Lebzeiten ein großes, politisches und moralisches, Vorbild. Drei Ehefrauen (mit Winnie war er 38 Jahre lang verheiratet) und sechs Kinder bereichern seinen vielseitigen Lebenslauf.

Nelson Mandela bekommt von mir den großen Bree Punch Casual Rucksack, in dem seine interessante Biografie sicher Platz findet.

Jubilarinnen kommen nicht vor – da sieht man es wieder, nur Männer altern, wir Frauen bleiben jung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.