Ein Koffer erzählt – Rundreise in Frankreich

Koffer auf Urlaub

Ein Mandarina Duck Koffer auf Urlaubsreise in Frankreich

Bonjour, da bin ich wieder. Ein gelber mittelgroßer Mandarina Duck Koffer von Styleshop24, der seinen ersten Einsatz bei einer Rundreise durch Frankreich, speziell durch die Normandie und Bretagne, erfolgreich absolviert hat.

Perfekt gepackt

Voilà, von dieser fantastischen Reise durch Frankreich muss ich euch einfach berichten. Meine Besitzerin war sehr zufrieden mit mir, weil sie alles untergebracht hat, was sie mitnehmen wollte – sie hätte durchaus noch einige weitere Tage Ferien machen können. In meinen beiden Kofferhälften war genügend Stauraum. Außerdem fanden auch viele Souvenirs aufgrund meines Erweiterungssystemes Platz – beinahe kiloweise Magnete, Regenjacke, Shirts, Schmuck – ich bin halt flexibel! Und selbst da waren die 23 kg zulässiges Gewicht noch lange nicht erreicht. Mein Reisekumpel war ein Rimowa, dessen Besitzerin natürlich auch nur lobenswerte Worte gefunden hat. Wir wurden beide als ideales Reisegepäck für eine Zehntagesreise klassifiziert und haben uns bestens bewährt.

Flughafen

Die Behandlung am Flughafen – na ja, die könnte schon besser sein. Ein paar blaue Flecken, besser gesagt schwarze Streifen, habe ich schon abbekommen. Aber die meisten sind durch einfaches Abwischen wieder verschwunden. Mehrfach wurde mir bestätigt, dass mein leuchtendes Gelb eine auffallende Farbe sei. Aber ich war in guter Reisegesellschaft, Neonfarben oder Zebralook lockerten die schwarzen und grauen Trolleys schon ziemlich auf. Jedenfalls landeten wir pünktlich am Pariser Flughafen Charles de Gaulle.

Städte voller Geschichte

Doch zurück zur Reise durch das fantastische Frankreich, die ich dann im modernen Bus absolvieren durfte. Ich bewegte mich schon auf sehr geschichtsträchtigen Spuren, o là là! Wo die wilden Normannen überall gewesen sind. Da wurde gekämpft, geliebt, geweint, gelacht. Eigentlich wie in der Gegenwart, oder? Am berühmten Teppich von Bayeux kann man viele Szenen sehen, für mich ein mittelalterliches Comic. Entzückend sind die kleinen Städte mit ihren bunten, schiefen Fachwerkhäusern. Wunderbar herausgeputzt, voller Leben, mit netten Cafés und Boutiquen – die mitunter sehr gefährlich werden können! Rouen, Caen, Honfleur, Saint Malo, Quimper, Vannes, Nantes, Tour – eine Stadt schöner als die andere.

Städtchen Honfleur

Honfleur

Stadt Vannes

Vannes

Stadt Rouen

Rouen

Und überall stehen riesige Kathedralen, die mit ihren gotischen Kreuzrippengewölben in den Himmel wachsen und durch deren farbenprächtige Glasfenster das Licht die ehrwürdigen Mauern erhellt. Mon dieu!

Tours

Kathedrale in Tours

Besonders beeindruckend ist natürlich der Mont Saint Michel, dieser Ansicht sind allerdings auch tausende andere Touristen. Es wimmelt wie in einem Ameisenhaufen, angeführt von einer japanischen Delegation.

Klosterberg Monst Saint-Michel

Mont Saint-Michel

Fauna und Flora

Aber was ist schöner als die Natur? Nichts! Traumhafte Felsen im blau-grünen Meer, z.B. der Elefantenrüssel von Étretat. Ein wunderschöner Garten ist eine weitere Sehenswürdigkeit dieses entzückenden Ortes.

Felsen von Étretat

Elefantenfelsen Étretat

Garten der Emotinonen

Botanischer Garten Étretat

Oder die wildwuchernde Pflanzenwelt am Cap Fréhel – lilafarbenes Erika und gelber Stechginster. Dort fühlen sich auch Möwen und Trottellummen wohl, ebenso am Point du Raz, wo die Leuchttürme im Meer versinken.

Blühendes Cap Fréhel

Erika und Stechginster am Cap Fréhel

Leuchttürme

Point du Raz

Und überall blühten die Hortensien. An jeder Ecke ein rosafarbener, blauer oder weißer Farbklecks. Die Möwen sind allerdings schon ziemlich frech. Es kann durchaus vorkommen, dass sie Touristen anvisieren und ihnen das Baguette oder ein Eis wegschnappen. Im Seebad Dinard steht sogar eine Hitchock-Statue, die an seinen berühmten Film „die Vögel“ erinnert. Dabei ist Mister Alfred Hitchcock gar nie dort gewesen!

blühende Hortensien

Hortensien

Hotels und Essen

Untergebracht wurde ich bestens in 4*-Hotels, lediglich der Platz für uns Koffer und Trolleys ist manchmal etwas beschränkt. Essen wie Gott in Frankreich – ich habe keine Klagen gehört, gut schmeckten sie die Pasteten, Quiches, Crepes, Galettes und sogar Austern! Na ja, Austern muss man in Cancale probieren, wo sie ganz frisch sind. Aber das reicht dann auch schon, zum Wiederholungstäter werden wir – mein Mensch und ich – nicht! Zum Trinken empfehle ich den herrlichen Cidre, der in Frankreich einfach besser schmeckt als daheim.

schönes Hotel

4* Hotel Mercure in Vannes

Austern

frische Austern in Cancale

Fußball-WM, ich war dabei!

In Saint Malo verbrachte ich den Nationalfeiertag der Franzosen, den 14. Juli. Ein gewaltiges Feuerwerk über dem Meer war der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Getoppt wurde dieses Ereignis nur durch den Sieg der Franzosen bei der Fußball-WM. Das war ein Erlebnis der Spitzenklasse. Allez les Bleus! Die ganze Nacht dachte keiner ans Schlafen, weder die Franzosen noch die Touristen. Jeder küsste jeden, große Verbrüderung, lachen, tanzen, singen, trinken – ein Fest für alle Sinne! Was für eine Stimmung, was für ein Erlebnis! Merci beaucoup!

Fußball-Auslage

Eine von vielen Auslagen

Malerisches Wetter

Auch das Wetter war perfekt – klar, wenn ich auf Reisen bin. Kein Regentropfen, blauer Himmel oder ein paar dekorative Wolken – so, wie die Maler in Pont-Aven das auf ihren Gemälden festgehalten haben. Paul Gauguin verdiente sich hier sein Brot.

Malerdort

Pont-Aven

Obelix muss von hier stammen

Wir besuchten auch das „Hinkelsteinland“ vom Obelix, die uralten Orte Carnac und Locmariaquer. Dort liegen die Dolmen und Menhire nur so in der Gegen herum. Ein Wildschwein ist mir lieber, beim Teutates!

Gallier-Souvenirs

Souvenirs

Adieu

Leider, leider geht jede Reise zu Ende. Doch es war besonders schön, noch einen Kaffee an der Seine in Paris, der Stadt der Liebe, zu trinken. Aber eines wissen wir – meine Besitzerin und ich – ganz bestimmt: wir werden sicher wieder einmal nach Frankreich reisen! Und hoffentlich noch in viele andere interessante Städte und Länder. Ich bin bereit!

Au revoir, sagt euer gelber Mandarina Duck Koffer von Styleshop24, dem Spezialisten für Handtaschen, Business- und Reisegepäck!

Sunset

Sonnenuntergang in Saint Malo

 

 

 

 

 

One Comment

  1. Claudia und Dietmar Humer

    Dein Koffer hat eine tolle Reise gemacht und du hast einen wunderbaren Reisebericht verfasst. Herzlichen Glückwunsch!
    Man bekommt wirklich Lust auf einen erneuten Trip nach France. Vielleicht treffen wir dich mit deinem gelben Koffer wieder einmal auf einer schönen Rundreise. Au revoir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.