Oktoberfest – a Dirndl und a Maß!

Oktoberfest – alle Jahre wieder!

„Ozapft is!“ –  net nur in Minga, sondern überall auf da Welt! In der bayerischen Hauptstadt  München findet zwar das bekannteste Oktoberfest statt und auf der Wiesn ist wieder der Bär los, aber mittlerweile sind die Oktoberfeste, und vor allem die eine oder andere Maß Bier, weltweit beliebt und werden alle Jahre wieder gefeiert. Warum das Oktoberfest zum Großteil schon im September stattfindet? Daran ist – wieder einmal – das Wetter schuld. Früher begann das Fest Mitte Oktober, weil da aber schon ein kalter Wind, ja sogar ein erster Gruß vom Winter auftreten kann, wurde es sozusagen „vorverlegt“.

Und bei so einem Oktoberfest gehört auch die passende Kleidung dazu. Wenn nicht hier ein trachtiges Outfit, wann dann? Im Dirndl und in da Lederhosn måcht doch gleich a jeder a guate Figur, oder? Und die Tracht ist schon so figurfreundlich geschneidert, dass die Maß, die Brezen und die Weißwurst noch Platz finden.

Diesen kulinarischen Spezialitäten bin ich durchaus nicht abgeneigt. Sie gibt es bei uns Zuhause aber auch außerhalb der Herbstsaison. Das wäre ein Scheidungsgrund – gäbe es Bier nur im Oktober! Der „Hopfen-Smoothie“ hat das ganze Jahr Saison, dafür gibt es immer einen Anlass. Außerdem heißt es doch: „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s!“

A fesche Tracht

Das Dirndl und die Lederhosen haben einen derartigen Aufschwung erlebt, wie fast keine andere Mode. Auf der einen Seite gibt es die traditionellen Trachten, die für bestimmte Regionen stehen (z.B. Ausseer Dirndl oder Linzer Dirndl). Sie sind mit besonderen Farben und Formen ausgestattet oder aufgrund von einmaliger Kennzeichen den jeweiligen Landstrichen zuzuordnen. Sie werden gerne auch als Vereinskleidung verwendet, damit die ganze Gruppe einheitlich gekleidet ist oder man erkennt, diese Damen und Herren kommen jetzt zum Beispiel aus Salzburg oder Tirol.

Und dann gibt es die Dirndl, bei denen der Designgestaltung keine Grenzen gesetzt sind. Die Röcke werden kürzer, die Farben schriller, abenteuerliche Muster setzen sich in Szene. Da springt dir nicht nur der röhrende Hirsch entgegen, da steppt auch schon einmal die Wildsau und der Wildschütz pflückt seiner Angebeteten einen Edelweißstrauß. Wenn schon Kitsch, dann aber bitte so richtig!

Richtige Taschenwahl

Auch geheiratet wird immer öfter in Tracht und lange feierliche Festtagsdirndl eignen sich für Bälle ebenso wie für Theaterbesuche. Bei Styleshop24 gibt es zwar keine Taschen mit Gämsen, Steinböcken oder Almenrausch, dafür ein exotisches Zebra oder Blütenträume von Furla. Geeignet sind auch kleine  Abendtaschen und Beutel, die jedem Dirndl zum Dirndl stehen!

Besonders praktisch erweisen sich Umhängetaschen, die an einem Lederriemen oder einer Kette von der Schulter baumeln. Da bleiben die Hände frei und diese Täschchen drehen sich bei einer flotten Polka munter mit.

Genauso viele Möglichkeiten wie es Dirndl gibt – am besten rein ins G’wand und gleich ausprobieren, welche Tasche dazu passt. Der Lederhosenbegleiter wird dieses Mal eher schauen, wo er seinen Taschenfeitl unterbringt und ob ihm der Gambsbart-Hut steht.

Und iazt geh ma auf a Maß! Pfiat eich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.