Urlaub auf Balkonien

Heuer fahren wir nicht auf Urlaub, weil

  • derzeit jeder Euro für den Hausbau gebraucht wird
  • die neue Küche/neues Auto wichtiger ist als eine Urlaubsreise
  • die Kinder mit dem Studium beginnen werden
  • die Terrorangst umgeht
  • Österreich so schön ist
  • einfach kein Urlaubsbudget mehr vorhanden ist oder
  • wir einfach nicht wollen

Wetterglück in Österreich

Gewiss gibt es auch noch andere Gründe, um im trauten Heim zu bleiben. Österreich ist ein herrliches Urlaubsland, nur mit dem Wetter hapert es halt ein bisschen. Mein schlimmstes Erlebnis diesbezüglich war ein zehntägiger Aufenthalt Anfang September im an sich traumhaften Wandergebiet Ramsau/Dachstein-Tauern-Region. Von diesen zehn Tagen gab es genau einen Sonnentag, alle anderen ertranken buchstäblich im Regen. Irrsinnig toll, wenn man mit einem Kleinkind und einem Baby im Kinderwagen ein paar nette Wanderungen unternehmen möchte. Da schwor ich mir, nie wieder Heimaturlaub! Sag aber niemals nie – wir haben in späteren Jahren doch sonnige Wochen im Burgenland und in Kärnten erlebt. Und außerdem kann es auch im Ausland regnen oder kälter als gewohnt sein.

Urlaub in der eigenen Umgebung

Aber ich rede ja auch nicht von einem Aufenthalt in einem anderen Bundesland, sondern wirklich vom Urlaub im Heimatort. Und auch da, oder gerade da, kann man sich erholen, wenn man wichtige Regeln beherzigt. Wer natürlich nur auf der Baustelle herumspringt und von einem Termin zum anderen hetzt, wird kaum einen Erholungswert spüren sondern nach den 14 Tagen erst recht urlaubsreif sein.

50:50 Regel

Wer sich von seiner Partnerin (oder auch umgekehrt) bedienen und verwöhnen lässt, wird zwar selber schöne Tage verbringen, aber nicht die bessere Hälfte, die dadurch womöglich noch mehr Stress hat als unter normalen Umständen. Wenn beide Partner gemeinsam Urlaub daheim verbringen, dann muss der Erholungswert auch für beide gelten. Also, wenn SIE IHM eine kühle Halbe bringt, dann darf bei der zweiten Runde ER IHR den Prosecco servieren. Wenn SIE IHM einen Hangover mit Freunden am Badeplatz erlaubt, dann genehmigt ER IHR einen Shoppingausflug mit der Freundin.  Wenn SIE die Kinder ins Schwimmbad bringt, dann holt ER sie ab. Oder sie gehen gemeinsam zum Kirchenwirt, gönnen sich ein Eis oder besuchen zusammen ein Musik-Festival. Alles klar?

Essen und Trinken

Ein gutes Steak vom Grill mit einem leichten Salat oder ein Glaserl Most mit einer urigen Jause – das ist doch ein viel besserer Genuss als im All-Inklusive-Club Pasta, Pizza, Pommes, zu fettes Fleisch und zu süße Kuchen rund um die Uhr zu konsumieren.  Lauwarmes Bier und Billigwein aus dem Plastikbecher sind auch nicht gerade stilvoll.

Ausreichend Schatten

Sonnenbaden im Garten, im eigenen Liegestuhl unter einem schattigen Laubbaum – ist doch viel gesünder als die brütende Hitze unter dem Sonnenschirm und die nervenaufreibende Jagd nach einer passenden Liege. Die hat dann schon so ein Ballermann-Typ mit dem Handtuch reserviert. Nein danke, außerdem sind Bade- und Liegetücher  sauber und garantiert sandfrei.

Erfrischung

Wie wär’s mit einem erfrischenden Bad im See, Fluss, Teich oder Bach?  Außer in wirklich warmen Seen und Schwimmbädern bleibt es auch erfrischend. Keine Badewannentemperatur, die zur Faulheit anregt und bei der man nicht mehr schwimmen will. Außerdem droht bei einem zu warmen Meer wieder die Algengefahr. Igitt! Dieser grüne schleimige Tang!

Gesunder Schlaf

Wie wunderbar ist der erholsame Schlaf im eigenen Bett, wo man bekanntlich doch am besten schläft. Kein Herumwälzen auf zu harten oder zu weichen durchgelegenen Matratzen, kein Jammern über laute ungesunde Klimaanlagen oder eine Hitze, die kaum mehr auszuhalten ist. Home, sweet Home!

Himmlische Stille

Und diese Ruhe! Keine anderen Urlauber, die lärmend von früh bis spät ihre Runden drehen und besoffen durch die Gegend wanken. Nur das Bellen des Nachbarhundes, das man schon gar nicht mehr hört, und die normalen Alltagsgeräusche, die beinahe schon eine beruhigende Wirkung haben. Musik, die man will, wann man will und keine Beschallung ohne Ende. Kinder und Jugendliche, die sich selbst beschäftigten und mit ihren Freunden unterwegs sind, anstatt in überlaufenen Miniclubs dämliche Spiele zu lernen oder über schlechten Handyempfang zu klagen. Klingt das nicht nach Urlaub pur?

Sport ist Mord

Sportliche Betätigungen sind nach Lust und Laune möglich. Man weiß ja, wo das Rad steht oder der Tennisschläger ist. Aber es gibt keinen Sport nach Vorschrift, kein Animateur, der um 13.00 Uhr in der ärgsten Mittagshitze zum Volleyballspiel aufruft. „Hey, my Austrian friend. Come on, let’s play! Move your body!“ No, my friend, ich suche mir meinen Freund schon selber aus und wann ich meinen Body move, das geht dich schon rein gar nichts an!

Ein gutes Buch

Das erste Buch ist bereits ausgelesen? Dann wird eben ein weiteres gekauft oder, noch besser, aus der Bücherei geborgt, das interessant ist. Das Taschenbuch vom Strandkiosk ist doch nur eine Notlösung und wird aller Wahrscheinlichkeit entsorgt!

Blumen in Balkonien

Urlaub Zuhause – so schön, wie das Zuhause selbst. Blumenliebhaber werden sich ihr Paradies am Balkon geschaffen haben. Sie frühstücken unter Palmen, genießen den Mittagstisch beimGeranienkisterl und lassen den Abend neben dem berauschenden Lavendeltopf ausklingen. Sie erfreuen sich über so manche Kaktusblüte, bewundern den Zitronenbaum mit seinen kleinen feinen Früchten und ernten alle Kräuter, die das Herz begehrt. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Salbei, Maggikraut, Petersilie, Schnittlauch und viele andere, die da in den kleinen Blumentöpfen vor sich hin wachsen und mediterrane Lebensfreude nicht nur in den Kochtöpfen zum Klingen bringen. Ein Duft liegt in der Luft – herrlich!

Ohne Sonne

Und wenn das Wetter nicht mitspielt – dann findet man daheim immer was zu tun und es wird nie so langweilig als im Hotelzimmer! Der Handwerker putzt den Grill und montiert den neuen Bewegungsmelder, die Hausfrau kocht Marmelade ein, die Urlaubsfotos vom Vorjahr finden den Weg ins Album oder auf die zweite Festplatte, der irgendwann im Frühling aufgenommene Film wird endlich gemeinsam angeschaut, oder sogar das Kinderzimmer freiwillig aufgeräumt!

Urlaub Zuhause – all jenen, die dies heuer genießen dürfen/wollen oder müssen – schönes Wetter und gute Erholung!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.