Wintermärchen und Taschenträume

Hänsel und Gretel

Wintermärchen – in der Natur und im Märchenbuch

Wenn der erste Schnee liegt, die Natur in ein zauberhaftes weißes Kleid hüllt, und vielleicht ein paar Sonnenstrahlen den Schnee zum Glitzern bringen – dann ist es Zeit, von einem Wintermärchen zu sprechen.

Als bekennender Märchenfan – in meiner Kindheit waren Märchen noch an der Tagesordnung – habe ich nachgedacht, in welchen Geschichten der Winter oder der Schnee vorkommen. Und tatsächlich sind mir ein paar eingefallen.

Schneewittchen (Gebrüder Grimm)

Die Mutter von Schneewittchen sitzt stickend beim Fenster mit schwarzem Ebenholzrahmen und sticht sich in den Finger. Daraufhin fallen drei Blutstropfen in den Schnee (also muss das Fenster wohl offen gewesen sein) und sie wünscht sich ein Kind „weiß wie Schnee, rot wie Blut und schwarz wie Ebenholz“. Das süße Schneewittchen bekam daher schwarze Haare, rote Lippen und eine ziemlich noble Blässe. Schneewittchen wäre bestens ausgerüstet mit einer weißen Clutch von Abro, einem roten Kulturbeutel von Brics und einer wunderschönen schwarzen Tasche von Furla.

Frau Holle (Gebrüder Grimm)

Bei Frau Holle schneit es beim Ausschütteln der Betten. Eine Arbeit, die die beiden Schwestern, die fleißige Goldmarie und die faule Pechmarie, zu erledigen haben. Wir belohnen die blonde Goldmarie mit einer goldenen Tasche von Guess, damit alles golden glänzt. Eigentlich müsste die schwarzhaarige Pechmarie leer ausgehen, aber weil Styleshop24 ein Herz für alle hat, bekommt sie mehr als einen Trostpreis, nämlich eine elegante schwarze Tasche von Gianni Chiarini. Natürlich mit dem Hinweis, künftig auch etwas fleißiger zu sein.

Hänsel und Gretel (Gebrüder Grimm)

Hänsel und Gretel knabbern am Lebkuchenhaus, daher wird es von mir den Wintermärchen zugeordnet. (Auch wenn es den Lebkuchen leider schon seit August gibt!) Der Hänsel könnte die Brotkrumen in einem flotten Rucksack von Herschel verstauen, oder seine Schwester eine kleinere graue Ausgabe von Mandarina Duck verwenden. Auch wenn die Hexe am Ende im Ofen landet, vorher gönnen wir einen feurigen Auftritt mit einer Campomaggi Tasche in Orange.

Das Mädchen mit den Schwefelhölzern (Hans Christian Andersen)

Und jetzt wird es ganz traurig. Das arme Mädchen mit den Schwefelhölzern. Wie es da frierend in der Kälte steht und sich nur beim Abbrennen der Schwefelhölzchen ein bisschen wärmen kann und in eine Traumwelt flüchtet. Mit den warmen Fäustlingen oder Handschuhen von UGG und einem flauschigen Schal von Calvin Klein wäre das nicht passiert! Die hat es aber zu Zeiten von Hans Christian Andersen noch nicht gegeben.

Die Schneekönigin (Hans Christian Andersen)

Wunderschön ist auch die Liebesgeschichte von Gerda und Kay. Das Mädchen erlebt viele Abenteuer, bis es seinen Schatz der Schneekönigin entreißen kann, die diesen in einen eiskalten Jungen verwandelt hat. Doch am Ende muss die Schneekönigin einsehen, dass sie gegen eine solche Liebe machtlos ist. Damit auch ihr wieder ein kühles Lächeln auf die gefrorenen Lippen kommt, legen wir ihr die silberne Traumtasche B14 von Coccinelle unter den Christbaum.

Und dort sollen auch alle anderen traumhaften Taschen und Koffer von Styleshop24 landen und für eine märchenhafte Zeit sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.